Gaspreise deutscher Gasanbieter im Überblick

Zahlreiche Anbieter sind heute auf dem deutschen Markt tätig. Diese Konkurrenz sorgt dafür, dass Verbraucher mit einem Anbieterwechsel von günstigen Gaspreisen profitieren können. Hier finden Sie eine Liste von Gasanbietern sowie deren aktuelle Gaspreise. Für einen schnelleren Überblick empfehlen wir jedoch unseren Gas-Preisvergleich, wo Sie mit nur wenigen Angaben genau die Gaspreise für Ihre Region finden.

Anbietersuche:
Anbieterliste: 1 2 A B C D E F G H I J K L M N O P R S T Ü V W Y Z - alle
Verivox Logo© 2017 Verivox GmbH - Alle Rechte vorbehalten. Verivox verwendet größtmögliche Sorgfalt auf Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der dargestellten Anbieter übernehmen. Bitte beachten Sie die AGB und Datenschutzbestimmungen von Verivox.

Gaspreise vergleichen und sparen

Viele Verbraucher vermuten weiterhin, dass sich Gaspreise anhand einer Ölpreisbindung verändern. Tatsächlich ist diese Bindung nur noch Bestandteil weniger Gastarife. Nach Auffassung der meisten Wirtschaftsrechtler verstößt die Ölpreisbindung als Preiskartell ohnehin gegen europäisches Recht. Ursprünglich schützte die Koppelung der Gaspreise an den Ölpreis den Verbraucher vor überhöhten Gaskosten, sie entwickelte sich später jedoch zu einem beliebten Vorwand für Gaspreiserhöhungen. Verbraucherschützer beobachtete, dass Gasversorger Preissenkungen nach einer Verringerung des Ölpreises wesentlich zögerlicher als Preissteigerungen weitergaben.

Entwicklung der Gaspreise

Eine langfristige Betrachtung zeigt die Erhöhung der Gaspreise in den letzten Jahren an. Diese lag mit fünfundsiebzig Prozent zwischen den Jahren 1997 und 2012 deutlich oberhalb der Inflationsrate. Die deutliche Preissteigerung erfolgte jedoch nicht linear, sondern in Wellenbewegungen. Nach einer Phase der Erhöhung der Gaspreise gaben diese immer wieder vorübergehend nach. Seit der weitgehenden Aufgabe der Ölpreisbindung beruhen Veränderungen der Gaspreise vorwiegend auf Abweichungen der Angebotsmenge. Hierbei tragen neben realen Verringerungen der zur Verfügung stehenden Gasmenge auch entsprechende Erwartungen und die daraus ausgelösten Spekulationen zu Preissteigerungen bei.

Hohe Gaspreise durch Anbieterwechsel vermeiden

Die freie Wahl des Gaslieferanten ist in Deutschland seit Oktober 2006 möglich. Damit begann die Liberalisierung des Gasmarktes sieben Jahre später als die Wahlfreiheit auf dem Strommarkt. Verbraucher haben heute die Wahl zwischen vielen Gasanbietern und können somit aktiv Einfluss auf Ihre Gaspreise nehmen, indem Sie regelmäßig einen Preisvergleich durchführen und Ihren Gasanbieter wechseln.

Wer wählt den Gasversorger aus?

Bewohner eines Einfamilienhauses sowie Mieter oder Eigentümer einer mit einem eigenen Gaszähler ausgestatteten Wohnung können ihren Gaslieferanten selbst frei wählen. Bei der üblichen Konstruktion eines gemeinsamen Zählers für ein Haus entscheidet bei Mietwohnungen der Vermieter und bei Eigentumswohnungen die Wohnungseigentümergemeinschaft über den Abschluss eines Gasliefervertrages. Mieter beziehungsweise Wohnungsbesitzer können jedoch die Gaspreise vergleichen und auf den Wechsel zu einem günstigen Versorger hinwirken.

Was ist beim Vergleich der Gaspreise zu beachten?

Der Gasverbrauch ist von den Außentemperaturen abhängig und lässt sich nur schwer vorhersagen. Dennoch ist bei der Vornahme eines Gaspreisvergleiches die Angabe des erwarteten Verbrauches ein unverzichtbares Kriterium, da die Gaspreise der meisten Versorger einen Monatsgrundpreis und einen Verbrauchspreis kombinieren. Angesichts der nicht eindeutig vorhersehbaren Verbrauchswerte nehmen Verbraucher je einen Gaspreisvergleich mit den Daten eines harten und eines milden Winters vor. Ideal sind Tarife mit zwei unterschiedlichen Abrechnungsmodellen und der Anwendung der für den Verbraucher günstigsten Variante. Entsprechende Gastarifmodelle bieten viele Lieferanten an.