Mit Stromanbieterwechsel die Stromkosten senken

Regelmäßig kündigen die Stromkonzerne neue Preisrunden an und die Verbraucher zahlen immer mehr für die Energieversorgung. Für Stromkunden wird es somit immer interessanter, sich über einen Stromanbieterwechsel zu informieren und nach einem günstigeren Lieferanten zu suchen.

So geht man beim Stromanbieterwechsel vor

Ein Wechsel zu einem neuen Energieversorger ist einfacher, als viele denken. Doch es ist wichtig, sich vor einer Entscheidung gründlich zu informieren und sich ein genaues Bild über die einzelnen Angebote zu verschaffen. Durch einen Stromanbieterwechsel möchte man natürlich die Haushaltskasse entlasten, aber die mögliche Ersparnis allein sollte nicht ausschlaggebend für die Entscheidung für ein bestimmtes Angebot sein.

Eine große Hilfe beim Preisvergleich vor einem Stromanbieterwechsel bietet Billigstrom.de. Für einen Online-Vergleich werden nur wenige Angaben benötigt: die Postleitzahl sowie der ungefähre jährliche Stromverbrauch. Basis des Vergleichs ist der Standardtarif des regionalen Versorgers. Mit unserem Strom-Preisvergleich haben Sie auch die Möglichkeit, bestimmte Kriterien an- oder abzuwählen. So können beispielsweise ganz gezielt nur Anbieter von Ökostrom aufgerufen werden.

Die geforderten Angaben werden in die Eingabemaske des Vergleichsrechners eingegeben. Nun wird eine Liste der günstigsten Angebote mitsamt ihren Tarifen und Konditionen erstellt. So sieht man auf den ersten Blick, welcher Anbieter die größte Ersparnis ermöglicht.

Beim Wechsel des Stromanbieters nicht nur auf den Preis schauen

Am meisten spart man bei Angeboten mit Vorauskasse. Doch hier ist Vorsicht geboten: Da der geschätzte Jahresverbrauch im Voraus bezahlt wird, muss der Kunde sicher sein können, dass der neue Vertragspartner seinen Lieferverpflichtungen auch nachkommen kann. Im Falle eines Bankrotts des Stromanbieters werden alle Lieferungen an die Kunden eingestellt. Die Vorauszahlung ist in diesem Fall verloren und der geprellte Verbraucher muss sich nach einem anderen Versorger umsehen.

Eine sichere Sache ist der klassische Tarifvertrag, der Verbraucher zahlt regelmäßig seine Abschläge und erhält zum Ende des Verbrauchsjahres eine genaue Abrechnung. Diese Vertragsart bietet eine geringere Ersparnis, garantiert aber, dass nur der tatsächlich verbrauchte Strom bezahlt wird.

Sparen kann man auch mit den sogenannten Strompaketen. Hier kauft man ein Kontingent an Strom zu einem besonders günstigen Preis ein. Nachteilig ist, dass keine Rückvergütung für nicht verbrauchte Energie erfolgt und für einen eventuellen Mehrverbrauch hohe Kosten anfallen.

Stromanbieterwechsel leicht gemacht!

Ist die Entscheidung für einen neuen Versorger gefallen, können Sie zu vielen Stromanbietern direkt online wechseln. Der neue Stromlieferant kümmert sich anschließend um alle notwendigen Formalitäten, so kündigt er beispielsweise auch den Liefervertrag mit dem aktuellen Versorger. So gestaltet sich ein Wechsel für den Stromkunden bequem und unproblematisch.